Leistungen

KREUZBANDWECHSEL

Natürlich kann es passieren, dass ein ersetztes Kreuzband erneut reißt und im Leistungssport ist dies ein immer häufigeres Problem, da Leistungssportler möglicherweise zu früh zu intensiv trainieren. Aber auch so kann, bei entsprechendem Trauma ein Kreuzbandersatz reißen. Das Kniegelenk wird dann häufig instabil und es muss erneut ein Kreuzbandersatz durchgeführt werden. Dies gelingt in vielen Fällen sofort beim ersten Eingriff, wenn die vorhanden Bohrkanäle nicht erweitert sind. Sind die alten Bohrkanäle jedoch vergrößert oder behindern bei der Anlage korrekter neuer Bohrkanäle müssen sie in einer ersten Operation erst mit Knochen aufgefüllt werden. Diesen Knochen entnehmen wir aus dem Becken. Nach etwa sechs Monaten ist dann der erneute Kreuzbandersatz notwendig, wenn die Knochenkanäle zugewachsen sind. Im Vorfeld muss besprochen werden, welche Methode zum Einsatz kommt und in manchen Fällen kann die Entscheidung auch erst intraoperativ getroffen werden, wenn der Operateur sieht, wie es um die Borkanäle bestellt ist.